Markt der Region nach langer Corona-Pause sehr gut besucht

Besucher am Stand von Martin Jung und den Gönser Sprösslingen.

Besucher am Stand von Martin Jung und den Gönser Sprösslingen.

Bei schönster Oktobersonne am Nachmittag präsentierte sich der Markt der Region als Oktoberfest, original Hessisch mit vielen attraktiven Direktvermarkter-Ständen.
Die Besucherzahlen waren außerordentlich hoch, gerade weil er so lange nicht stattfand.

Neue Direktvermarkter waren die Gönser Sprösslinge aus Butzbach/Pohl-Göns mit einem Kürbis-, Kartoffel-, Knoblauch und Marmeladenstand, Familie Wanka aus Ober-Wöllstadt mit einen Rapsölstand und Ilona Scharf mit einem Bio-Blumenstand aus Büdingen-Eckartshausen. Ebenfalls neu war auch der Infostand über Saisongärten von Lara Ewald aus Friedberg-Ockstadt, die auch das Projekt "Bauernhof als Klassenzimmer" anbietet.

Die Mitmachangebote wurden gern von Groß und Klein wahrgenommen. So gab es ein Kürbisgewichtschätzen am Stand der Gönser Sprösslinge, eine Getreidebestimmung und einen Tarktorparkour mit einen ferngesteuertem Modell entlang verschiedener Kürbissorten vom Fachdienst Landwirtschaft.

Klimaschutz beginnt hier mit mir

Für die Mitmachangebote gab es vom Fachdienst Landwirtschaft viele kleine Preise. Während es für die kleinen Besucher unter anderem einen frischen Apfel und das Pixieheft „Lina und Lasse die Klimaforscher auf dem Weidehof“ gab, erhielten die Erwachsenen eine Samentüte mit einer Blühmischung für den Garten. Denn das Motto des Fachdienstes Landwirtschaft lautete: „Klimaschutz beginnt hier, mit mir!

Ein Besucher vom Markt der Region formulierte zusammenfassend treffend: “Schee war´s!“

veröffentlicht am: 20. Oktober 2022