TourismusRegion Wetterau

claim

Straußwirtschaften und Hofcafés - Der Laupus Hof

Steffen und Bernadette Laupus in ihrem Hofladen zusammen mit Maria (sieben Jahre) und Jakob (fünf Jahre)

Der Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaupus Hof liegt ziemlich genau zwischen dem Bad Vilbeler Stadtteil Massenheim und dem Frankfurter Stadtteil Harheim. Rund 200 Hektar bewirtschaftet Steffen Laupus überwiegend mit Getreide, Zuckerrüben, Grünspargel und Kartoffelspezialitäten. Nicht weniger als 20 Sorten baut er auf rund 70 Hektar an. Die Vermarktung eigener Produkte gibt es schon lange, aber erst seit der Aussiedlung des Hofes aus der Mitte von Massenheim an den Ortsrand gibt es ein Bauernhofcafé.

Wer in den Hofladen kommt, findet eine breite Auswahl an Obst und Gemüse, Konserven und Hausmacher Wurst. Und schließlich verschiedene Kuchen, „alle hausgemacht von mir oder meiner Schwiegermutter“, wie Bernadette Laupus betont.

„Hier draußen ist es wie im Urlaub“

Warum aber ein Bauernhofcafé so weit draußen? Die Antwort ergibt sich aus der Lage. „Um den Hofladen zu beleben, mussten wir unseren Kundinnen und Kunden etwas Zusätzliches bieten.“ Kaffee und selbst gebackenen Kuchen, das zieht schon, und so kamen immer mehr Gäste und genossen die nette Atmosphäre unter freiem Himmel.

„Das Gartencafé kam gut an, aber die Kunden wollen Kontinuität und die Sicherheit, auch bei schlechtem Wetter hier ihren Kaffee trinken zu können.“ Deshalb wurde das Café als Anbau zum Hofladen gebaut, und der Erfolg gibt Bernadette und Steffen Laupus recht. „Wir sind gut ausgebucht. Mittlerweile ist es so, dass die Leute hierher zum Kaffeetrinken kommen und nebenbei etwas kaufen und nicht umgekehrt. Zu den Sitzplätzen im Außenbereich kommen rund 40 im Innenbereich dazu. Wir können einen ganzen Bus versorgen, und das passiert auch regelmäßig.“

Die Gäste kommen aus der Region, aber auch aus Frankfurt. „‘Hier draußen ist es wie im Urlaub!‘. Das hören wir immer wieder von Gästen, die regelmäßig kommen. 500 Meter sind es zum Niddaradweg, und so ist es kaum verwunderlich, dass in der Radler-Saison viele Sportler auf zwei Rädern das Hofcafé anfahren.“

Die Eltern von Steffen Laupus sind ebenfalls noch in der Landwirtschaft integriert. Die Mutter backt mit Schwiegertochter Bernadette Kuchen, der Vater hilft bei den Feldarbeiten.

Steffen und Bernadette Laupus haben aber auch schon weitergedacht: Vier Appartements stehen für Wochenendurlaube, für Familienfeiern und unter der Woche für Monteure bereit.

Annabelle, Nandina, Sunita und Concordia

Zu den Spezialitäten des Bauern Laupus gehören die 20 Kartoffelsorten, von denen stets die drei besten Sorten der Saison angeboten werden. Festkochend, vorwiegend festkochend und mehlig, diese Sorten sind immer im Angebot und neben den obengenannten Kartoffelsorten gibt es noch Lilly und Allians und noch viele andere im Angebot.

Die Vermarktung läuft über den Groß- und Einzelhandel, aber auch über Gaststätten. Produkte im Hofladen, die Steffen Laupus nicht selbst auf dem Hof erzeugen kann, kommen zumeist aus der Region, zum Teil aber auch vom Gemüsegroßmarkt in Frankfurt. „Mir liegt daran, möglichst nahe zu kaufen, auch um andere Landwirte zu unterstützen“, ist das Credo von Steffen Laupus.

Der Hofladen und das Bauernhofcafé Laupus sind von Mai bis September zu folgenden Zeiten geöffnet: montags bis freitags, von 9 bis 18:30 Uhr, samstags, von 8 bis 18 Uhr, und sonntags, von 12 bis 18 Uhr.

In der Zeit von Oktober bis April öffnen das Café und der Hofladen: montags bis freitags, von 9 bis 18:30, Uhr und samstags, von 8 bis 18 Uhr.

Zwischen dem 25. Dezember und dem 31. Januar sind Betriebsferien.

Mehr Informationen zu allen Straußwirtschaften in der Wetterau gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier.

veröffentlicht am: 01.11.2018

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß