TourismusRegion Wetterau

claim

Museumslandschaft Oberhessen hat spannende Angebote

V. l.: Frank Dehnke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberhessen, Jessika Ippensen, Fachbereich Regionalentwicklung und Umwelt, Landrat Jan Weckler

V. l.: Frank Dehnke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberhessen, Jessika Ippensen, Fachbereich Regionalentwicklung und Umwelt, Landrat Jan Weckler

Die Museen der Museumslandschaft Oberhessen stehen auch in diesem Jahr vor großen Herausforderungen. Die Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen verhindern, dass sie sich in der gewohnten Weise präsentieren können.

„Gerade deshalb ist es uns wichtig, die Jahresbroschüre ‚Museumslandschaft Oberhessen‘ herauszugeben und auf die spannenden Angebote und das häufig in Ehrenamt geleistete Engagement in der Museumslandschaft hinzuweisen“, sagten Landrat Jan Weckler und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oberhessen, Frank Dehnke, bei der Vorstellung der Broschüre.

„Auf 24 Seiten präsentieren sich 52 Museen und museumsähnliche Ausstellungen aus den Kreisen Wetterau, Vogelsberg und Gießen. Diese haben ihre Aktivitäten und Ausstellungen entsprechend angepasst. Vieles ist unter Vorbehalt geplant und kann entsprechend der aktuellen Situation wie geplant umgesetzt werden oder muss in den digitalen Bereich verlagert werden“, werben Weckler und Dehnke um Verständnis für die Situation der Museen.

Ein gutes Beispiel für digitale Angebote ist die „Keltenwelt-Digital Mediathek“. Das Landesmuseum am Glauberg stellt spannende und lehrreiche Filme, hervorragende Informationstexte und frei drehbare 3D-Modelle ins Netz.

Büdingen ist die Museumsstadt in der Museumslandschaft Oberhessen. Mit ihren sechs Museen ist sie aber auch von dem verheerenden Hochwasser Ende Januar besonders betroffen. Das Heuson-Museum, das erste Regionalmuseum in Hessen überhaupt, und das 50er-Jahre-Museum mit seinen einzigartigen Objekten standen zum Teil unter Wasser und auch das Sandrosen-Museum und das Metzgermuseum haben unter dem Hochwasser gelitten. Deshalb sind Besucherinnen und Besucher gut beraten, vor dem Museumsbesuch die aktuell geltenden Ausstellungs- und Öffnungszeiten sowie die Regelungen in den einzelnen Häusern im Internet zu recherchieren.

Neben der Vorstellung der Museen sind ausgewählte Ausstellungen im laufenden Jahr in der Broschüre aufgeführt. Was davon und in welcher Form tatsächlich umgesetzt werden kann, wird sich im Laufe der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie zeigen.

„Wir hoffen, dass möglichst viele Veranstaltungen in der gewohnten Form und nicht digital präsentiert werden müssen. Insbesondere die Veranstaltungen zum Internationalen Museumstag am 16. Mai, unter dem Motto ‚Museen: Inspiration der Zukunft‘, werden jetzt schon vorbereitet. Für alle Beteiligten wäre es bei entsprechend positiver Entwicklung der pandemischen Lage schön, dann wieder Besucherinnen und Besucher vor Ort begrüßen zu dürfen“, sind sich Landrat Jan Weckler und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oberhessen, Frank Dehnke, einig.

Eine ganz besondere Ausstellung wird zum Herbst dieses Jahres eröffnet. Das Wetterau-Museum in Friedberg wird zum Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ seinen Beitrag mit der Ausstellung „Jüdisches Leben in der Wetterau heute“ präsentieren.

„Ich bin froh, dass wir mit dieser Broschüre auf die bunte und vielfältige Museumslandschaft Oberhessen aufmerksam machen können und danke vor allem der Sparkasse Oberhessen, die das Projekt seit vielen Jahren fördert“, freut sich Landrat Jan Weckler.

„Wer Kultur liebt, der fördert sie. Das ist nicht nur unser Motto, sondern auch unsere Überzeugung. Deshalb sind wir gerne wieder Förderer dieser Broschüre“, so Vorstandsvorsitzender Frank Dehnke.

Das Heft ist entstanden unter Federführung des Fachbereichs Regionalentwicklung und Umwelt, der auch Koordinator der Museumslandschaft Oberhessen ist.

Die Broschüre Museumslandschaft Oberhessen wird ab Mitte März bei den beteiligten Museen, Kommunen sowie Tourismusbüros, der Sparkasse Oberhessen und beim Wetteraukreis im Info-Punkt am Europaplatz, bei der Verwaltungsstelle Büdingen und im Haus der Umwelt, in der Homburger Straße 17, in Friedberg erhältlich sein. Die Broschüre gibt es auch als Öffnet internen Link im aktuellen FensterDownload.

Weitere Informationen zu Museen und Kunst im Wetteraukreis gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier.

veröffentlicht am: 11.03.2021

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß