Im Frühjahr auf Spurensuche gehen

Frühlingshafte Impressionen aus dem Wildpark Büdingen (Foto: Archiv Wetteraukreis)

Frühlingshafte Impressionen aus dem Wildpark Büdingen (Foto: Archiv Wetteraukreis)

Im Frühjahr gemeinsam auf Spurensuche gehen und Interessantes entdecken. Die zertifizierten Natur- und Kulturführer laden ein zu thematischen Spaziergängen und interessanten Exkursionen. So lässt es sich wunderbar vom Alltag erholen und Wissenswertes erfahren.

Sonntag, 21. April, 11 bis 13 Uhr: Mitmachführung Eule Eulalia zu Besuch bei Meister Lampe für Familien mit Spielen und Anschauungsmaterialien zur Lebensweise des Feldhasen. Handpuppe Eule Eulalia begleitet im Wildpark die Führung mit Geschichten. Treffpunkt: 63654 Büdingen, TraumWald, Picknickplatz oberhalb des Wildgatters. Gästeführerin: Barbara Georg-Norgall. Kosten: Erwachsene 6,00 Euro; Kinder 4,00 Euro, besonders geeignet für Kinder im Alter von 4 bis 7 Jahren. Anmeldung erforderlich per E-Mail oder Tel. 06042 4895. Kinderwagen können nicht mitgeführt werden.

Sonntag, 21. April, 14 bis 16 Uhr: Stadtführung - Auf jüdischen Spuren in Nidda. Die Führung durch die Niddaer Altstadt bietet einen interessanten Einblick in das Wohn- und Geschäftsleben der jüdischen Gemeinde, die jahrhundertelang Teil Niddas war, bis zur Auslöschung durch das NS-Regime. Im Anschluss folgt ein Besuch im Zimmermann-Strauss Museum in Nidda. Treffpunkt: 63667 Nidda, Bürgerhaus, Nebeneingang. Gästeführerin: Sharon Rieck. Kosten: 5,00 Euro/ Person. Es wird um Spenden für das Jüdische Zimmermann-Strauss-Museum gebeten. Anmeldung erforderlich per E-Mail, Tel. 06043 401400 oder 0175 5241350. 

Freitag, 26. April, 19 bis 21 Uhr: Starke Frauen in dunklen Zeiten - Hexenverfolgung um 1650. Dicht am Datum Walpurgis, wenn die Dämmerung hereinbricht, dann verwandelt sich ein Teil von Alt-Friedberg zur Zeit kurz nach dem 30-jährigen Krieg. Dieser hat ganze Teile unserer Region entvölkert. Ein Menschenleben galt damals nicht viel. Hungersnöte und Seuchen zogen übers Land. In diesem Klima des gegenseitigen Misstrauens und der Angst erblühte ein neuer Wahn: Hexen sind unter uns! Tauchen Sie ein in einen Abend des Jahres 1650 und helfen Sie der Hausfrau des Wagners aus der Schmiedgasse bei der Suche nach ihrer Freundin, die, unter dem Verdacht eine Hexe zu sein, festgenommen worden ist. Führung in Gewandung. Treffpunkt: 61169 Friedberg, Stadtkirche, Brautportal. Gästeführerin: Annette Miksch. Kosten: Erwachsene 7,00 Euro, Kinder 4,00 Euro (ab 12 Jahre geeignet). Keine Anmeldung erforderlich.

Dienstag, 30. April, 20 bis 22 Uhr: Führung in der Walpurgisnacht. Gab oder gibt es noch Hexen? Der Glaube an sie ist in der Volksethik tief verwurzelt. Erfahren Sie mehr über den heidnischen Brauch und menschliche Schande aus der Vergangenheit. Festes Schuhwerk erforderlich! Treffpunkt: 63694 Limeshain-Rommelhausen, Parkplatz am Sportplatz. Gästeführer: Jürgen Vogt. Kosten: Erw. 6,00 Euro; Kinder: 3,00 Euro, geeignet ab 12 Jahre. Anmeldung erforderlich per E-Mail oder Tel. 06047 4519. 

Diese und weitere spannende Führungen finden sich hier

Veröffentlicht am: 27. März 2024