Falls diese E-Mail nicht richtig angezeigt wird, wechseln Sie bitte zur Onlineansicht
  Newsletter Tourismus Region Wetterau  

14. Landpartie Büdingen

Vom 7. bis 10. September steht die Landpartie Schloss Büdingen unter einem ganz besonderen Motto: „Die Goldenen 20er Jahre“. Was für eine schöne Zeit: von Charleston, Perlenkette, Kreissäge, Glitter, Lindy Hop, Dick & Doof, über Jazz, Zigarettenspitzen, Hollywood, Gatsby, u.v.m.

Erleben Sie ein umfangreiches Rahmenprogramm im Stile der „Golden Twenties“ und genießen Sie einen unvergesslichen Tag auf der Landpartie. Legen Sie schon einmal die Perlenkette an oder setzen Sie Ihren Zylinder auf. Get Dressed – in einem gesamten Outfit der 20er Jahre können Sie täglich einen Preis für das beste Kostüm gewinnen. Natürlich sind auch die Landpartie-Classics wieder mit von der Partie und sorgen für eine lebhafte Untermalung: Modenschauen, Oldtimerpräsentation, Gartenvorträge und die legendäre Hutprämierung.

Im Spätsommer präsentieren sich der malerische Schlosspark und das Schloss von der schönsten Seite. Rund 150 exklusive Aussteller aus dem In- und Ausland zeigen wunderbare Anregungen für Ihr Haus & den Garten. Selbstgemachte und nachhaltige Produkte, Kulinarik, Pflanzenraritäten und besondere Möbelkreationen, Lebensart, einmaliges Kunsthandwerk sowie die schönste Mode und herbstliche Accessoires. Flanieren Sie in dieser besonderen Atmosphäre und entdecken Sie Ihr Lieblingsstück auf der Landpartie 2017.

Versäumen Sie auch nicht den Besuch auf der „Insel der Künste“. Rund 12 renommierte Künstler zeigen ihre außergewöhnlichen Werke, Skulpturen und Handwerk.

Die „20er Jahre“ halten Einzug auf Schloss Büdingen – genießen Sie einen wundervollen Tag. Herzlich willkommen zur 14. Landpartie im goldenen Spätsommer!

Öffnet externen Link in neuem FensterMehr Informationen

Echzell lädt ein zum Luthermarkt

Wenn Echzell als eine der ältesten evangelischen Gemeinden der Wetterau das Lutherjahr begeht, dann kann man sich auf ein veritables „Spectaculum“ gefasst machen. Am 9. und 10. September wird auf dem Platz zwischen Kirche und Museum sowie auf der Lindenstraße zur Feier von 500 Jahren Reformation und 490 Jahren Reformation in Echzell ein beschaulicher Markt stattfinden. Es soll mittelalterlich und zünftig gefeiert werden - mit Rittern und Lagerleben, mit Musik und Tanz aus alter Zeit, Theater zum Thema Luther & Co., Ausstellungen und Darbietungen von altem Handwerk, Marktschreiern, Dudelsackspielern und anderen Künsten.

Am Samstag beginnt das Festprogramm um 17 Uhr mit Ansprachen, Jagdhornbläsern und  Fassbieranstich. Um 18 Uhr findet dann in der Gemeindebücherei eine Lesung von Andreas Arnold aus seinem jüngsten Buch statt, einer Drachengeschichte vornehmlich für Kinder. Abends werden sich auf dem Festplatz vor der Kirche und auf der Bühne die Burning Dragons mit Einlagen von Feuershows und  die Band Donnerkeil abwechseln, während Markus Karger in der Kirche um 19.30 Uhr Auszüge aus Luthers Tischreden schauspielerisch darbieten wird.

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst, den die erfolgreiche Kinderbuch-Autorin Maja Nielsen mit einer Autorenlesung aus ihrem Buch über Luther „Glaube versetzt  Berge“ und der Gesangverein Einheit mitgestalten; danach beginnt gegen 11.30 Uhr wieder das Fest mit diversen Live-Acts auf dem Festgelände und der Bühne, z.B. mit der Band Donnerkeil und Horst Winter als Luther sowie einem Falkner; im Gemeindesaal wird ganztägig eine Vorführung zum Thema Buchdruck stattfinden. Ab 13 Uhr führen die Danse-Luit mehrfach zeitgenössische Tänze vor, und um 14 Uhr werden Christa Wagner und Ursula Enke in der Kirche Katharina von Bora, Luthers Ehefrau, zum Leben erwecken. Zum Abschluss spielt der Musikverein um 17 Uhr.

Das Museum Echzell wird eine Sonderausstellung zeigen zum Thema „Echzell 490 Jahre evangelisch - religiöses Leben im Wandel der Zeiten“. Besondere Angebote für Kinder werden am Sonntag ab 13 Uhr im Pfarrgarten bereitgehalten.

Tag des offenen Denkmals 2017

Limes-Wachtturm in Limeshain

Zum "Tag des Offenen Denkmals" am Sonntag, 10. September (10 bis 17 Uhr) finden für interessierte Besucher zahlreiche Aktionen in der Wetterau statt. Hier eine kleine Auswahl:

BÜDINGEN: Im Mittelpunkt stehen die imposanten Stadtbefestigungsanlagen wie das Große Bollwerk mit Hexenturm, der Rote Turm sowie der südliche Halbturm am Meliors Damm. Die Anlagen werden öffentlich begehbar sein und Ansprechpartner werden zugegen sein, die Informationen zu den vorgenommenen Restaurierungen geben können.

GEDERN: Um 14 Uhr finden Führungen durch das barocke Schloss und das schöne Schlossareal statt.

GLAUBURG: Rund um den Glauberg gibt es Archäologische Ausgrabungen und Führungen. Auf dem angelegten kulturhistorischen Rundweg lässt sich das gesamte Plateau auf den Spuren von Kelten und Mittelalter erkunden.

LIMESHAIN: Der Römische Wachtturm am UNESCO-Welterbe Limes lockt. Er wurde  unter Anwendung experimenteller Archäologie rekonstruiert. Seine Mauern beeindrucken damals wie heute dank weißer Kalkfarbe und roter Fugenstriche. Der Limes, seine Aufgaben und das Leben der Germanen und Römer werden erläutert. Es finden Führungen statt, auch für Kinder nach Bedarf durch Mitglieder des Geschichtsvereins. Es gibt Erläuterungen zu Handwerkstechniken aus der Zeit der Römer, Lukanische Würste vom Grill.

NIDDA-MICHELNAU: Der rote Steinbruch mit einem einmaligen Einblick in die Erdgeschichte vor rund 15 Mio. Jahren ist ein Industriedenkmal mit alten Maschinen und einem großen Holz-Derrick-Kran. Es findet statt ein kleines Sommerfest im Steinbruch mit Führungen und Aktionen, eine Ausstellung der Fotografien des Steinbruchs Michelnau von Sigrid und Klaus Strassheim, Filmvorführung, Steine behauen für Kinder, Bücherverkauf.

RANSTADT-DAUERNHEIM: Um 14 Uhr können Besucher mit dem Kulturverein Dauernheim auf Besichtigungstour gehen und das historische Rathaus von 1600, die Felsenkeller, den Wehrturm aus dem 15. Jh. sowie die ehemalige Wehrkirche mit Turm aus dem 13. Jh. erkunden.

Diese und weitere Aktionen zum "Tag des Offenen Denkmals 2017" im Wetteraukreis findet sich Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Drachenfest - bunte Himmelsstürmer über dem Glauberg

Foto: Lars Corsmeyer

Am Herbstwochenende (30.09.-01.10.) bietet die Keltenwelt am Glauberg ein herbstliches Spektakel der besonderen Art für Klein und Groß: Mit den eigenen Drachen und dem Drachenclub Aiolos den Himmel über der Keltenwelt am Glauberg erstürmen. Kleine Vampire bis riesige Drachen, bunte Kühe und selbstgebastelte Erstlingswerke tummeln sich über dem Grabhügel des Landesmuseums. Im Museum findet Drachen-Basteln für Kinder statt. Weiteres erfahren Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Ortenberg: 751. Kalter Markt

Foto: Winfried Eberhardt

Seit dem 13. Jahrhundert wird das größte Volksfest Oberhessens stets Ende Oktober gefeiert. Vom 27. bis 31. Oktober warten auf die Besucher über 400 Krammarkt-Stände, ein gut bestückter Vergnügungspark, eine informative Leistungsschau im Ausstellungszelt, eine große Fahrzeugausstellung im Freigelände sowie ein buntes Unterhaltungsprogramm im Festzelt. Mehr erfahren Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Eröffnung Barockhäuser Bad Salzhausen

Foto: Cornelia Dörr

Bad Salzhausen hat neue und attraktive Übernachtungsmöglichkeiten: Mit viel Liebe zum Detail wurden die sogenannten „Barockhäuser“ in der Kurstraße saniert. Hier sind nun acht modern eingerichtete Ferien-Appartements untergebracht. Die unter Denkmalschutz stehenden "Barockhäuser" stammen aus der Salzsiedezeit um 1800, also noch vor dem Bau des Kurhauses (1826) und sind die ältesten Häuser des Kurortes und haben eine wechselvolle Geschichte.

Nach der Übernahme des Kurhaus-Hotels hat der neue Eigentümer Hans-Jürgen Eckhardt in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz die Häuser zunächst entkernt und nach gründlicher Sanierung dort insgesamt acht Appartements (6 DZ mit teilweise offenen Wohn/Schlafzimmern; 2 EZ) eingerichtet. Dabei wurde größtmöglicher Wert auf Erhalt der noch vorhandenen Substanz gelegt (u.a. Fussböden und frei gelegtes Fachwerk) und die neue Einrichtung den vorhandenen Elementen angepasst. Die komfortabel ausgestatteten Zwei-Zimmer-Appartements können von bis zu vier Personen benutzt werden, da neben den Boxspringbetten jeweils bequeme Schlafsofas in den Wohnbereichen vorhanden sind.

Das Restaurant "Johanns" und die "Justus-Bar" des Kurhaus-Hotels sind nur wenige Meter von den Appartements entfernt; die Liebig-Therme und der Kurpark liegen direkt gegenüber den Appartements. Der Bahnhof Bad Salzhausen ist bequem fussläufig zu erreichen. Stellplätze und Garagen befinden sich in unmittelbarer Nähe zu den Barockhäusern.

Mehr Infos Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Neue Archäologie-Erlebniskarte

Kelten, Römer, Mittelalter, das sind die Themen, die die Wetterau für historisch Interessierte Menschen attraktiv macht. All das findet man in der neu aufgelegten und aktualisierten Erlebniskarte ArchäologieLandschaft Wetterau, die Landrat Joachim Arnold und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oberhessen, Günter Sedlak dieser Tage vorgestellt haben. Übersichtlich mit einer Vielzahl von Angeboten, praktisch und kostenlos, das sind die Attribute, die die Karte ausmachen. Zusammengeklappt passt sie in jede Westentasche, aufgefaltet bietet sie im Format DIN A 1 eine schnelle Übersicht über all das, was touristisch in der Wetterau attraktiv ist.

Mehr Infos Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier.

Kontakt | Impressum | Datenschutzbedingungen
Herausgeber TourismusRegion Wetterau GmbH, Verantwortliche Redaktion: Cornelia Dörr,
Am Glauberg 1a, 63695 Glauburg-Glauberg, Telefon: +(49) 60 41 96 95 50, Titelfoto: Winfried Eberhardt © 2015 Wetteraukreis

Sollten Sie keine weiteren Informationen dieser Art wünschen, können Sie den Newsletter abbestellen