TourismusRegion Wetterau

claim

Evangelische Kirche zu Hitzkirchen

Kirche Hitzkirchen
Blick auf die Kirche in Kefenrod-Hitzkirchen (Foto: Reinhold Rausch)

Hitzkirchen, schon der Name weist darauf hin, dass es im Ort schon immer eine Kirche gegeben haben muss.

1377 erstmals urkundlich erwähnt, ist die Kirche dem heiligen Sankt Gangolf geweiht. Über die Jahrhunderte wurden immer wieder Kapellen und Kirchen auf den Fundamenten der alten Kirchen errichtet oder erweitert, was den Begriff des Kirchberges vorantrieb.

Die Pfarrkirche von Hitzkirchen besteht aus einem sogenannten dreischiffigen Langhaus sowie aus einem Chorraum. Die Marienglocke ist die größte Glocke und stammt aus dem Jahre 1478. Die mittlere Glocke ist wahrscheinlich noch 100-200 Jahre älter. Beide Glocken sind aus Bronze und wurden in den Weltkriegen nicht missbraucht. Eine dritte Glocke wurde im Jahre 1973 gegossen.

Die letzte größere Renovierung innen und außen war von 1967 bis 1978. Die Nordempore schmücken zwölf schöne Apostelbilder. In den Wintermonaten wird die Kirche abends angestrahlt, was ein besonderes Flair erzeugt.

(Reinhold Rausch, gekürzt)

Ansprechpartner

TourismusRegion Wetterau GmbH

Am Glauberg 1a
63695 Glauburg-Glauberg

Telefon: 0 60 41 96 95 50 

Opens window for sending emailE-Mail

Adresse

Pfarramt Kefenrod/ Hitzkirchen

Am Kirchenberg
63699 Hitzkirchen-Kefenrod
Telefon 06054 5226

Opens window for sending emailE-Mail    Opens external link in new windowInternet

Öffnungszeiten

Gottesdienstzeiten: Sonntags zu wechselnder Uhrzeit

Besichtigungszeiten: bitte individuell erfragen