TourismusRegion Wetterau

claim

Archäologisch unterwegs durch die Gemarkung Echzell

Unter dem Motto mens sana in corpore sano führt die 13. Archäologische Radtour dieses Jahr durch die Gemarkungen von Echzell. Hierbei werden die Bürger und Bürgerinnen zu historischen Plätzen vor der eigenen Haustür geführt, an denen die Geschichte ihre Spuren hinterlassen hat.

Einen Schwerpunkt bildet in Echzell die römische Zeit, die mit dem großen Reiterkastell, zwei Kleinkastellen, dem Limesverlauf und zahlreichen Wachttürmen reichhaltige archäologische Spuren aufweist. Diese wurden 2005 als Teil des Obergermanisch-Raetischen Limes in die Liste des UNESCO Welterbes aufgenommen. Des Weiteren wird der Standort einer seit langem vergessenen mittelalterlichen Kapelle sowie vorgeschichtlicher Grabhügel aufgesucht. Bei einer kurzen Pause im Hof des Museums Echzell können Getränke erworben werden.

Wir starten an der Horlofftalhalle in Echzell am Preulen. Von dort fahren wir geradeaus in Richtung Osten und halten nach 500 Meter vor dem Waldrand, Stopp eins. Hier befindet sich direkt am Limes der Standort des Kleinkastells „Haselheck“ über dessen Geschichte, soweit sie bekannt ist, informiert wird.

Danach folgen wir kurz am Ortsrand der Straße nach Süden und biegen nach wenigen Metern auf einen kleinen Weg ab, der hinter dem Sportplatz des Internats Lucius im Wald direkt auf dem Limes verläuft. Direkt vor dem Internatsgelände, dessen Hauptgebäude ein ehemaliges Jagdschloss war, erreichen wir Stopp zwei. Außer dem gut erhaltenen Limes sind an dieser Stelle eindrucksvolle Grabhügel der Bronze- und Eisenzeit zu sehen.

Von dort geht es über einen Waldweg (ausgeschildert als Limeswanderweg) um das Internatsgelände, bis auf dessen Südseite ein befestigter Wirtschaftsweg Richtung Bingenheim erreicht wird. Diesem folgen wir 500 Meter nach Süden und biegen dann auf einen dort einmündenden weiteren Wirtschaftsweg nach Osten ab. Nach 1,3 Kilometer kommen wir zu Stopp drei oberhalb der letzten landwirtschaftlichen Gebäude. Hier liegt der Strandort einer vollkommen einplanierten mittelalterlichen Kapelle.

In einem scharfen Knick nach Westen führt uns der Weg nach Bingenheim. Wir durchqueren den Ort über die Hügel-, Eichen- und Kronstraße und verlassen Bingenheim über den Radweg parallel zur L 3188 in Richtung Echzell-Gettenau. Weiter geht es über das Flüsschen Horloff und die Eisenbahnlinie. Direkt hinter dieser verlassen wir die L 3188 und folgen kurz dem Radweg entlang der Bahn. Bei der Gaststätte „Zum Kühlen Grund“ verlassen wir den Radweg und folgen der Untergasse nach Norden. Nach der Einmündung auf die Hauptstraße queren wir diese und kommen über die Römerstraße auf Höhe des Gettenauer Teiches zu Stopp vier. In diesem Areal befand sich das große römische Gräberfeld des 2. bis 3. Jahrhunderts nach Christus.

200 Meter westlich des Teiches verlassen wir die Römerstraße und folgen einem betonierten Wirtschaftsweg (nach Nordwest), der nach 800 Metern auf den so genannten Biedrichsweg trifft. Nach gut einem halben Kilometer treffen wir auf die "Heinrichswiese", Stopp fünf. In diesem Bereich konnte eine der umfangreichsten Grabungen Hessens in einer alamannischen Siedlung durchgeführt werden.

Weiter geht es über den Biedrichsweg bis nach Echzell. Hier folgen wir der Lindenstraße bis zum Museum Echzell. Nach einer Pause geht es vorbei an der Kirche (Standort des Römerbades) über den Kindergarten zum Kastellareal, Stopp sechs.

Nach dem Besuch eines der größten Kastellanlagen am Obergermanischen Limes folgen wir entlang an Wirtschaftswegen in nördliche Richtung. Nach Querung der L 3188 am nördlichen Ortsrand folgen wir dem Wirtschaftsweg hinter dem REWE Markt zunächst nach Osten dann in nördliche Richtung queren wir zum zweiten Mal die Horloffniederung. Kurz vor dem Ortsrand Bisses biegen wir in einem 90-Grad-Winkel nach Süden ab. Entlang eines Grabens erreichen wir nach etwa einem Kilometer wieder unseren Ausgangspunkt.

Länge

12 Kilometer

Höhenmeter

Nur wenige Steigungen. Überwiegend ausgewiesene Rad- und Feldwege und zumeist wenig befahrene Nebenstraßen.

Wege

Überwiegend ausgewiesene Rad- und Feldwege und zumeist wenig befahrene Nebenstraßen.

Startpunkt

Parkplatz Horlofftalhalle
61209 Echzell, Bisseser Straße/Am Preulen 1

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Wetteraumuseum
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Dr. Jörg Lindenthal Telefon 06031 162093 Fax 06031 162094 E-Mail Dr. Jörg Lindenthal